Institut für Städtebau und
Wohnungswesen München

Schwanthalerstraße 22
80336 München
Tel    +49 89 5427060
Fax   +49 89 54270623
Mail office@isw.de

Institut für Städtebau Berlin
Schicklerstraße 5-7
10179 Berlin
Tel   +49 30 2308220
Fax  +49 30 23082222
Mail  info@staedtebau-berlin.de

Trägerin:
Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)

75|17 Wertermittlung nach dem BauGB

Vorträge mit Erfahrungsaustausch zwischen Gutachterausschüssen nach § 192 BauGB, deren Geschäftsstellen und freiberuflich tätigen Sachverständigen

Fachtagung vom 08.11 bis 10.11.2017 in Berlin

Zur Anmeldung

Tagungsort

Haus der Kirche
Goethestr. 27-30
10623 Berlin
>> Zum Veranstaltungsort

Die Ermittlung eines verlässlichen Marktwertes, Verkehrswertes oder Beleihungs­wertes von Grund und Boden sowie der darauf befindlichen Gebäude und sonstigen Anlagen muss sich den ständig wechselnden Anforderungen des Marktes und der Wirtschaftsentwicklung anpassen. Die standardisierten Verfahren der Wertermittlung streben eine möglichst objektive Aussage an, bei der subjektive und besondere Einflüsse weitgehend ausgeschaltet werden sollen. Dazu sind ein regelmäßiger fachlicher Austausch und Diskussionen über aktuelle Themen zwischen den Gutachterausschüssen, deren Geschäftsstellen, freiberuflich tätigen Sachverständigen sowie zwischen den mit der Wertermittlung und Planung befassten öffentlichen Stellen gewinnbringend und notwendig.

Die Tagungsreihe „Wertermittlung nach dem Baugesetzbuch“ ist auf die Belange der Praxis abgestimmt und vertieft Schwerpunktthemen zu aktuellen Fragen der Wert­ermittlung. Die Vorträge dieses Seminars setzen den Erfahrungsaustausch mit neuen Schwer­punkten und Beispielen fort.

Die diesjährigen Themen sind:

- VBORIS für Deutschland
- Ermittlung von Immobilienrichtwerten
- Überregionale Sachwertfaktoren
- Immobilienmarktbericht Deutschland
- Wertermittlung in Sanierungs-/Entwicklungsgebieten
- Mietpreiskalkulator/Mietwertermittlung
- Sonderfälle - Wertminderungen bei bebauten Grundstücken
- Automatisierte Bodenwertermittlung?
- Immobilienprognosen durch Expertenbefragung
- Aus der Praxis der behördlichen Grundstücksbewertung in Berlin

Programm:

08.11.2017

Mittwoch

12:30Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
13:15Eröffnung und Einführung in das Programm
13:30I. Das vernetzte Bodenrichtwertinformationssystem VBORIS für ganz Deutschland
• Grundlagen/Trends
Dipl.-Ing. Siegmar Liebig, Ministerialrat, Hannover, Referatsleiter im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport
• Sachstand zur Umsetzung
Dipl.-Ing. Andreas Teuber, Oldenburg
Regionaldirektion Oldenburg-Cloppenburg des LGL Niedersachsen
14:15Diskussion
14:30II. Ermittlung von Immobilienrichtwerten in Nordrhein-Westfalen – eine Notwendigkeit für den Immobilienmarkt?
Dipl.-Ing. Andreas Pelke, Düsseldorf,
Leiter der Geschäftsstelle des OGA Nordrhein-Westfalen
15:15Diskussion
15:30Kaffee und Kontakte
16:00III. Ableitung von überregionalen Sachwertfaktoren - sachgerecht?
Dipl.-Ing. Wilfried Mann, Mettmann, Stellv. Vorsitzender der Gutachterausschüsse in Düsseldorf und im Kreis Mettmann
16:45Diskussion
17:00IV. Der Immobilienmarktbericht Deutschland 2017 – Datenerhebungsdesign, Teilmarktdefinitionen und Prognosemodelle -
Dipl.-Ing. Peter Ache, Oldenburg
Redaktionsstelle des Arbeitskreises der OGA, zentralen GS und GA in der BR Deutschland
17:45Diskussion
18:00Ende des Veranstaltungstages
ab 19:00V. Institut am Abend – Talkrunde mit Referenten des Tages mit Abendimbiss – typisch berlinisch (im Seminarpreis enthalten)
Voranmeldung erforderlich!
Moderation: Prof. Dr.-Ing. Walter Schwenk, Berlin
Ort: Messstation/Geodätenstand, Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin (Charlottenburg)
09.11.2017Donnerstag
09:00VI. Spekulative Wertermittlung in der städtebaulichen Sanierung und Entwicklung?
Prof. Dr.-Ing. Franz Reuter, Mainz
09:45Diskussion
10:00VII. Gemeinbedarfsflächen und Ausgleichsbeträge – ein ständiger Zankapfel?
Dipl.-Ing. Stephan Zahn, Berlin, Bewertungssachverständiger in der Ing.-Sozietät Rek, Wieck, Dr. Schwenk Berlin
10:45Diskussion
11:00Kaffee und Kontakte
11:30VIII. Sichtweisen und Probleme in der Anwendung des § 155 BauGB – Anrechnung auf den Ausgleichsbetrag/Absehen
Rechtsanwalt Dr. jur. Ulrich Becker, Berlin, Richter am Verfassungsgericht des Landes Brandenburg
12:15Diskussion
12:30Mittagspause
14:00IX. Aufbau eines Mietwertkalkulators in Hessen
Dipl.-Ing. Oliver Leitsch, Fulda, Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für die Bereiche des Landkreises Fulda und des Vogelbergkreises beim Amt für Bodenmanagement Fulda
14:45Diskussion
15:00Kaffeepause
15:30X. Mietwertermittlung individueller Objekte bei Vorliegen von Mietspiegeln – Grenzen und Chancen
Dipl.-Ing. Nicole Pötzschmann-Wemme, Speyer, Architektin, ÖbvS
16:15Diskussion
16:30XI. Sonderfälle Wertminderungen bei bebauten Grundstücken mit Sichtbeeinträchtigung /
strittiges Fensterrecht – zwei Beispiele

Dipl.-Ing. Roland R. Vogel, ÖbVS, Berlin
17:15Diskussion
17:30Ende der Veranstaltung
10.11.2017Freitag
09:00XII. Bodenwertermittlung – eine automatisierbare Aufgabe?
Prof. Dr.-Ing. Alexandra Weitkamp, Dresden, Professur für Landmanagement – Geodätisches Institut der Universität Dresden
09:45Diskussion
10:00XIII. Prognose von Immobilienwerten – die Expertenbefragung als Prognoseinstrument?
Dr. Ing. Diana Steinbrecher, Bautzen, Sachverständigenbüro Steinbrecher
10:45Diskussion
11:00Kaffee und Kontakte
11:30XIV. Aus der Praxis der behördlichen Grundstücksbewertung in Berlin
Dipl.-Ing. Thomas Sandner, Stellv. Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Berlin
12:15Diskussion
12:30Schlusswort
14:00-
16:00
Städtebauliche Besichtigungen

 
ORGANISATORISCHES

Kursvorbereitung und Leitung:

Dipl.-Ing. Herbert Troff, Ltd. VermDirektor i. R., Norden Prof. Dr.-Ing. Walter Schwenk, ÖbVerm.-Ing., ÖbvS, Berlin
Dipl.-Ing. Andreas Eickermann, Institut für Städtebau Berlin

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per Anmeldeformular, Fax, E-Mail oder über unsere Homepage schriftlich an. Unsere ausführlichen Teilnahmebedingungen finden Sie auf unserer Homepage unter www.isw-isb.de.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 420,00 EUR. In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

Fortbildungsnachweis

Unsere Fachtagungen sind u.a. von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anerkannt. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Auskünfte

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Andreas Eickermann (Fon 030 2308 22-15); organisatorische Auskünfte erhalten Sie unter 030 2308 22-0.

Zur Anmeldung

Downloads

75|17_Progarmm_und_Anmeldung